Oleg Leweton

Kämmerer des Königreichs Nier - Leiter von "Olegs Handelsposten"

Description:

Oleg.jpg

Oleg ist ein Hüne. Er ist über zwei Meter groß und hat ein breites Kreuz. Er trägt für gewöhnlich sehr schlichte Kleidung, wie Leinenhemd, Lederhose und Lederweste. Er hat kurzes blondes Haar und trägt einen Backenbart.

Bio:

Oleg ist zwar ein Berg von einem Mann, aber nicht im Kampf geschult. Er scheint jemand zu sein, der sich viele Dinge zu Herzen nimmt und dann irgendwann unkontrolliert handelt. Bisher hat er solche Aktionen zwar immer überlebt, aber seine Frau ist in ständiger Sorge.

Er ist jemand der gerne anpackt und selbst schwere Arbeiten scheuen ihn nicht zurück. So war der Schritt in den Grüngürtel, um ein verlassenes Fort zu einem Handelsposten umzubauen gar nicht so schwierig für ihn. Auf Rückfragen behauptete er, er wollte den Winkelzügen der Politik und den ständigen Intrigen in Restow entfliehen und für seine Frau und sich hier in der Wildnis eine Existenz aufbauen.

Oleg wirkt schroff und eigenbrötlerisch – allerdings scheint sich unter der harten Schale ein weicher Kern zu verbergen. Vorallem in Hinblick auf seine Frau, scheint Oleg bereit zu sein alles zu geben.

Elias ist der Überzeugung, dass Oleg sich von Restow und Brevoy in Stich gelassen fühlt und seinen Posten fast schon als verloren ansieht. Im Gespräch mit Criem kommt zu Tage, dass der Posten seit der Öffnung nur rote Zahlen schreibt, was hauptsächlich an den Banditen liegt. Lange hätten sie nicht mehr durchgehalten.

Oleg ist sehr dankbar dafür, dass die Helden das Problem mit den Banditen in die Hand genommen haben – auch wenn er das nicht besonders gut zeigen kann. Seit die Banditen zurück geschlagen wurden, scheint Oleg deutlich entspannter.

Nachdem der Handelsposten von den Banditen angegriffen und fast zerstört wurde, tat Oleg alles um sich um Svetlana zu kümmern. Natürlich war auch die Rückkehr in die Zivilisation ein Thema. Da die Helden die Banditen aber vollständig besiegen konnten, ist das Thema erst einmal wieder vom Tisch.

Das die Helden für ihn Svetlanas Ehering zurückbrachten wird ihnen niemals vergessen und ist ihnen wirklich vom Herzen dankbar, auch oder gerade weil der Ehering Svetlanas Gedanken an die Rückkehr nach Restow zerströten und ihr ein Gefühl von Sicherheit zurückgab.

Oleg hatte starke Bedenken, als ihm das Amt des Kämmerers zugeteilt wurde. Allerdings sah er recht bald ein, dass es in dem jungen Reich niemanden gab, der diese Aufgabe sonst gewachsen war und er den Helden wahrscheinlich sein Leben schuldete. Er willigte ein und muss jetzt den schwierigen Twist zwischen Führen des Handelspostens, seiner Ehe und dem neugewonnen Amt schaffen. Er wird wohl sehr viel reisen müssen…

Oleg Leweton

Königsmacher MKukuk MKukuk